«Deiss und ich lassen uns nicht auseinander dividieren»

Interviews, EJPD, 30.10.2003. Blick (Christian Dorer und Georges Wüthrich)

BERN. Bundesrätin Ruth Metzler (39) eröffnet heute die Jugendsession. Gestern Nachmittag gewährte sie BLICK ein Exklusiv-Interview: Wie geht sie mit dem drohenden Rücktritt um? Was würde sie als junge Ex-Bundesrätin machen? Will sie Kinder?

BLICK: Frau Bundesrätin, was sagen Sie den Jugendlichen an der Jugendsession über das Gerangel um die Bundesratswahlen?

BUNDESRäTIN RUTH METZLER:
<>

Petitionen der Jugendsession verstauben meistens in der Schublade...

<>

Was ist mit der grossen Mehrheit der Jugendlichen, die nicht an die Urne geht?

<>

Eine alte Forderung der Jugendverbände: Stimmrechtalter 16. Sind Sie dafür?

<>

Ist Ihr Alter ein Vor- oder ein Nachteil Im Bundesrat?

<>

Werden Sie in Ihrem Präsidialjahr auf die Jugend setzen? Gehen Sie zum Beispiel an die Street Parade?

<>

Wie sieht Ihr Leben nach dem Bundesrat aus?

<>

Haben Sie schon Angebote erhalten?

<> (lacht).

Wollen Sie Mutter werden?

<>

Nach dem Bundesrat ist also alles offen?

<>

Was, wenn Sie am 1. Januar nicht mehr Bundesrätin sind?

<>

Wie ist es menschlich zwischen Ihnen und Bundesrat Deiss?

<>

Apropos Türken-Affäre: Hat es Sie nicht stutzig gemacht, dass ein fremder Geheimdienst Ihre Bundesrats-Kollegin ausspioniert?

<>

Mit welchem Gefühl gehen Sie jetzt an die Fraktionssitzung?

<>

Kontakt / Rückfragen
Informationsdienst EJPD, T +41 58 462 18 18, Kontakt