Bundesamt für Justiz

Abgeschlossene Rechtsetzungsprojekte

  • Vereinheitlichung des Strafprozessrechts
    Am 1. Januar 2011 in Kraft getreten.
  • Internationaler Strafgerichtshof
    Bundesgesetz über die Zusammenarbeit mit dem Internationalen Strafgerichtshof; am 1. Juli 2002 in Kraft getreten. Änderungen des Strafgesetzbuches und des Militärstrafgesetzes; am 1. Januar 2011 in Kraft getreten.
  • Schutz vor Folter
    Fakultativprotokoll zur Anti-Folter-Konvention der UNO. Am 24. Oktober 2009 in Kraft getreten.
  • Zwangsanwendungsgesetz
    Bundesgesetz über die Anwendung von Zwang im Ausländerrecht und beim Transport von Personen im Auftrag der Bundesbehörden. Am 1. Januar 2009 in Kraft getreten.
  • Schengen/Dublin
    Schengen-Besitzstand. Am 12. Dezember 2008 in Kraft getreten.
  • Aufsicht über die Bundesanwaltschaft
    Änderung des Bundesgesetzes über die Bundesstrafrechtspflege. Die Verordnung trat am 1. Januar 2008 rückwirkend auf den 1. Januar 2002 in Kraft.
  • Lebenslange Verwahrung
    Umsetzung der Volksinitiative "Lebenslange Verwahrung für nicht therapierbare, extrem gefährliche Sexual- und Gewaltstraftäter". Am 1. August 2008 in Kraft getreten.
  • Revision des Allgemeinen Teils des Strafgesetzbuches
    Gesamterneuerung der allgemeinen Bestimmungen des Strafgesetzbuches (Art. 1-110 und 333-401 StGB) und des Militärstrafgesetzes (Art. 1-60 und 215-237). Das Jugendstrafrecht wird aus dem Strafgesetzbuch ausgegliedert und in einem separaten Bundesgesetz geregelt. Am 1. Januar 2007 in Kraft getreten.
  • DNA-Profil-Gesetz
    Bundesgesetz über die Verwendung von DNA-Profilen im Strafverfahren und zur Identifizierung von unbekannten oder vermissten Personen. Am 1. Januar 2005 in Kraft getreten.
  • Verdeckte Ermittlungen
    Bundesgesetz über die verdeckte Ermittlung. Am 1. Januar 2005 in Kraft getreten.
  • Sharing
    Bundesgesetz über die Teilung eingezogener Vermögenswerte (Asset Sharing). Am 1. August 2004 in Kraft getreten.
  • Bekämpfung des Terrorismus (UNO-Konventionen)
    UNO-Übereinkommen zur Bekämpfung der Finanzierung des Terrorismus und terroristischer Bombenanschläge und Revision des Strafrechts. Am 1. August 2004 und am 1. Oktober 2003 in Kraft getreten.