Bundesamt für Polizei

Personenidentifikation

Personenidentifikation

Die Polizeikräfte bei Bund, Kantonen und Gemeinden, das Grenzwachtkorps (GWK), das Bundesamt für Migration (BFM) und das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) – sie alle sind in ihrer täglichen Arbeit darauf angewiesen, die Identität von Personen zweifelsfrei und in kürzester Zeit feststellen zu können. Zur Identifikation können verschiedene biometrische Daten genutzt werden: Finger-, Handballen- und Handkantenabdrücke sowie DNA-Profile. Die Abteilung «AFIS DNA Services» beim Bundesamt für Polizei bearbeitet diese Daten mit Hilfe des Automatisierten Fingerabdruck-Identifikations-Systems AFIS und der DNA-Datenbank CODIS und ermöglicht den erwähnten Behörden des Bundes und der Kantone so die Identifikation von lebenden und toten Personen sowie das Erkennen von Tatzusammenhängen.