Neuer Mediensprecher der Bundesanwaltschaft

Hansjürg Mark Wiedmer tritt sein neues Amt am 1. Oktober 2000 an

Medienmitteilungen, EJPD, 23.06.2000

Die Bundesanwaltschaft (BA) hat ab 1. Oktober 2000 einen neuen Mediensprecher. Auf diesen Zeitpunkt tritt Hansjürg Mark Wiedmer, heute Pressesprecher des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD), die Nachfolge von Dominique Reymond an, welcher im Frühjahr ans UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag wechselte. Fürsprecher Jürg Blaser, der in der Zwischenzeit für die Medienbetreuung der BA hauptverantwortlich war, wird diese Aufgabe nach dem Amtsantritt von Hansjürg Mark Wiedmer wieder stellvertretend wahrnehmen.

Hansjürg Mark Wiedmer, 38-jährig, in Bern geboren, studierte auf dem zweiten Bildungsweg Theologie in Bern und war in verschiedenen Medienbereichen tätig, bevor er 1991 ins Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) eintrat. Dort betreute er zunächst den Fachbereich Medienanalysen und übernahm anschliessend vor fünf Jahren die Funktion des EJPD-Pressesprechers.

Der neue Mediensprecher der Bundesanwaltschaft wird in enger Zusammenarbeit mit Bundesanwalt Valentin Roschacher für die externen und internen Belange der Information und Kommunikation der Bundesanwaltschaft verantwortlich sein. Deren Aufgaben im Kampf gegen die interkantonale und internationale Schwerkriminalität werden mit Inkrafttreten der Ende letzten Jahres vom Parlament verabschiedeten Effizienz-Vorlage stark ausgebaut, namentlich in den Bereichen Organisierte Kriminalität, Geldwäscherei, Korruption und Wirtschaftskriminalität.

Bern, 23. Juni 2000

Weitere Infos