Transfer der Schweizerischen Akkreditierungsstelle

Medienmitteilungen, EJPD, 21.12.2005

Bern, 21.12.05. Die Schweizerische Akkreditierungsstelle (SAS) wird auf den 1. April 2006 vom Bundesamt für Metrologie und Akkreditierung (METAS) ins Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) des Eidg. Volkswirtschaftdepartements transferiert.

Auf 2006 treten neue internationale Normanforderungen für nationale Akkreditierungsstellen in Kraft. Diese erlauben es nach in Europa vorherrschender Auslegung nicht mehr, dass eine nationale Akkreditierungsstelle durch ein nationales Metrologieinstitut, wie das Bundesamt für Metrologie und Akkreditierung (METAS), betrieben wird.
 
Die Schweizerische Akkreditierungsstelle begutachtet, akkreditiert und überwacht Prüf-, Kalibrier-, Inspektions- und Zertifizierungsstellen nach international harmonisierten Vorgaben. Mit einer Akkreditierung wird formell bestätigt, dass eine Stelle kompetent ist, eine bestimmte Dienstleistung fachkundig, zuverlässig und effizient zu erbringen. Eine Akkreditierung schafft Voraussetzungen für die internationale Anerkennung der Prüfberichte und Zertifikate einer schweizerischen Stelle.
 
Weitere Auskünfte:
Hanspeter Ischi, Leiter der Schweizerischen Akkreditierungsstelle,
Tel. 031 323 35 20

Heinz Hertig, seco, Leiter Ressort Nichttarifarische Massnahmen,
Tel. 031 324 08 35

Weitere Infos