Vladislav Kliushin an die USA ausgeliefert

Bern, 18.12.2021 - Der russische Staatsangehörige Vladislav Kliushin ist heute an die USA ausgeliefert worden. US-amerikanische Polizeibeamte haben ihn in Zürich übernommen und auf dem Flug in die USA begleitet. Kliushin wird in den USA vorgeworfen, zusammen mit mehreren Mittätern Insiderhandel in zweistelliger Millionenhöhe betrieben zu haben.

Auf Anordnung des Bundesamtes für Justiz (BJ) und gestützt auf ein Ersuchen der USA wurde der russische Staatsangehörige Vladislav Kliushin am 21. März 2021 im Kanton Wallis festgenommen und in Auslieferungshaft versetzt. Am 19. April 2021 ersuchte die US-Botschaft in Bern gestützt auf den bilateralen Auslieferungsvertrag zwischen der Schweiz und den USA formell um die Auslieferung von Kliushin. Dem Verfolgten wird vorgeworfen, zusammen mit mehreren Mittätern Insiderhandel in zweistelliger Millionenhöhe betrieben zu haben. Das Bundesamt für Justiz hat am 24. Juni 2021 die Auslieferung an die USA verfügt.

Bundesgericht tritt auf die Beschwerde Kliushins nicht ein

Gegen den Auslieferungsentscheid des BJ hat Vladislav Kliushin beim Bundesstrafgericht und im Anschluss auch beim Bundesgericht Beschwerde erhoben. Dieses ist mit Entscheid vom 10. Dezember 2021 darauf nicht eingetreten.  Damit ist der Entscheid des BJ vom 24. Juni 2021 rechtskräftig geworden. Am 18. Dezember wurde Vladislav Kliushin an die USA ausgeliefert. US-amerikanische Polizeibeamte haben ihn in Zürich übernommen und auf dem Flug in die USA begleitet.


Adresse für Rückfragen

Ingrid Ryser, Bundesamt für Justiz, T +41 58 462 48 48


Herausgeber

Bundesamt für Justiz
http://www.bj.admin.ch

Letzte Änderung 06.09.2022

Zum Seitenanfang

Medienmitteilungen abonnieren

https://www.ejpd.admin.ch/content/ejpd/de/home/aktuell/mm.msg-id-86559.html