Das Bundesamt für Metrologie (METAS) wird ein Eidgenössisches Institut

Schlagwörter: Messwesen

Medienmitteilungen, Der Bundesrat, 19.03.2012

Bern. Aus dem Bundesamt für Metrologie (METAS) wird per 1. Januar 2013 das Eidgenössische Institut für Metrologie, also eine öffentlich-rechtliche Anstalt mit eigener Rechnung. Der Bundesrat hat nun die Mitglieder des Institutsrats gewählt. Damit sind die Organe für das neue Institut bestimmt: Der Institutsrat und dessen Präsidentin, die Revisionsstelle und der Direktor.

Das Bundesamt für Metrologie (METAS) wird am 1. Januar 2013 zum Eidgenössischen Institut für Metrologie. Auf diesen Zeitpunkt hin wird das Bundesamt in eine öffentlich-rechtliche Anstalt mit eigener Rechnung überführt. Mit dem neuen Bundesgesetz über das Messwesen (Messgesetz) sowie dem Bundesgesetz über das Eidgenössische Institut für Metrologie (Institutsgesetz) wurden die Voraussetzungen dafür geschaffen. Mess- und Institutsgesetz werden am 1. Januar 2013 vollständig in Kraft treten.

Institutsrat gewählt
Der Institutsrat ist das oberste Leitungsorgan des Instituts. Er überwacht das Institut in seiner Tätigkeit, sorgt für die Umsetzung der vom Bundesrat bestimmten Strategie und verabschiedet das Budget.

Als Präsidentin wurde Frau Professor Dr. Martina Hirayama gewählt. Sie ist Direktorin der School of Engineering, Mitglied der Hochschulleitung der Zürcher Hochschule für Ange-wandte Wissenschaften (ZHAW) und Förderbereichspräsidentin Mikro- und Nanotechnologien sowie Vizepräsidentin der Kommission für Technologie und Innovation (KTI). Zuvor war sie CEO der Global Surface AG, einem ETH Spin-off-Unternehmen.

Der Institutsrat besteht aus fünf Mitgliedern. Neben der Präsidentin gehören ihm die folgenden Personen an: Professor Dr. Ulrich W. Suter, Professor Dr. Thierry J.L. Courvoisier, Dr. Tony Kaiser und Dr. Matthias Kaiserswerth.

Professor Dr. Ulrich W. Suter ist Präsident der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW). Er war von 1988 bis 2008 Professor für Polymerchemie an der ETH Zürich. Von 2001 bis 2005 war er ausserdem als Vizepräsident Forschung Mitglied der ETH-Schulleitung. Er ist Präsident des Verwaltungsrats einer Beteiligungsgesellschaft der ETH Zürich und Mitglied in den Verwaltungsräten mehrerer Firmen aus dem Bereich der Kunststoffindustrie.

Professor Dr. Thierry J.L. Courvoisier ist Präsident der Schweizerischen Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT) und Professor für Astrophysik an der Universität Genf.

Dr. Tony Kaiser ist als Senior Consultant bei der Consenec AG in Baden-Dättwil tätig und präsidiert seit 2004 die Eidgenössische Energieforschungskommission (CORE). Er promovierte in Physikalischer Chemie und er war bis 2011 bei der ALSTOM (Schweiz) AG verantwortlich für die langfristigen Technologieprogramme im Kraftwerksbereich.

Dr. Matthias Kaiserswerth ist Direktor des IBM-Forschungslabors in Zürich und Vizepräsident der Global Systems Management and Compliance Area Strategy von IBM Research. Der promovierte Informatiker arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter und später Abteilungsleiter im IBM-Forschungslabor. Von Mitte 2002 bis Ende 2005 war er Leiter einer IBM-Geschäftseinheit. 2006 wurde er zum Direktor des IBM-Forschungslabors in Zürich berufen.

Als Revisionsstelle für das Institut wurde die Eidgenössische Finanzkontrolle gewählt, als Direktor Dr. Christian Bock, der amtierende Direktor des Bundesamts für Metrologie (METAS).

Weitere Infos

nach oben Letzte Änderung 19.03.2012

Kontakt

Kontakt / Rückfragen

Eidgenössisches Institut für Metrologie
T
+41 58 387 01 11
Kontakt