«Val-de-Travers, val ouvert»

Reden, EJPD, 31.07.2017. Bundesrätin Simonetta Sommaruga. Es gilt das gesprochene Wort.

Kurzfassung der Ansprache von Bundesrätin Sommaruga zum 1. August im Val-de-Travers.

Für die vollständige Rede konsultieren Sie bitte die französische Version.

Bundesrätin Sommaruga hält eine Rede zum Nationalfeiertag
Bundesrätin Sommaruga während ihrer Ansprache zum 1. August im Val-de-Travers

Bundesrätin Simonetta Sommaruga hielt ihre Rede zum 1. August in Môtiers im Val-de-Travers. Die Bevölkerung des ganzen Tals versammelt sich seit über 20 Jahren jeweils in einem Dorf, um gemeinsam den Nationalfeiertag zu begehen. Und das, dank des Engagements der Jugendlichen, die das Fest organisieren. In ihrer Ansprache betonte die Bundesrätin: "Dieses Tal verkörpert das, was ich an der Schweiz liebe: Bürgerinnen und Bürger, die sich für die Gemeinschaft engagieren; eine bergige Landschaft, zugleich eine offene und gastfreundliche Bevölkerung, die traditionell enge Kontakte mit der ganzen Welt pflegt."

Die Bundesrätin zeigte sich beeindruckt vom Engagement und der grossen Solidarität des Val-de-Travers. Bereits 1871 gewährte die Bevölkerung des Tals den 87 000 Soldaten der geschlagenen Bourbaki-Armee Schutz. Dies war dank einem ausserordentlichen Engagement von Freiwilligen möglich. Den Freiwilligen dankte die Bundesrätin, denn ohne sie könnte die Schweiz ihre humanitäre Tradition nicht fortsetzen.

Ferner rühmte Simonetta Sommaruga den "génie helvétique": intensiv debattieren und diskutieren, um ausgewogene Lösungen zu finden; Lösungen, die schliesslich die Bevölkerung überzeugen können.

nach oben Letzte Änderung 31.07.2017