Gipfeltreffen zur Agenda 2030 und UNO-Generalversammlung: Schweiz engagiert sich für nachhaltige Entwicklung

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga wird die Schweiz vom 25. bis 27. September 2015 in New York am UNO-Gipfeltreffen vertreten, an dem die Ziele für nachhaltige Entwicklung für die Zeit bis 2030 verabschiedet werden. Am 28. September präsentiert sie zur Eröffnung der 70. UNO-Generalversammlung die Schwerpunkte der Schweiz für das kommende Jahr im Rahmen der UNO. Bundesrat Didier Burkhalter vertritt die Schweiz in dieser ministeriellen Woche in New York an verschiedenen Veranstaltungen zu aktuellen Themen und führt bilaterale Gespräche.

Fotos vom 25.09.2015

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga präsentiert an der Plenarversammlung des UNO-Gipfeltreffens zur Verabschiedung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung die Position der Schweiz (Foto: UN Photo/Amanda Voisard)
enlarge_picture Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga präsentiert an der Plenarversammlung des UNO-Gipfeltreffens zur Verabschiedung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung die Position der Schweiz (Foto: UN Photo/Amanda Voisard)
Point de Presse mit der Bundespräsidentin (Foto: EDA)
enlarge_picture Point de Presse mit der Bundespräsidentin (Foto: EDA)

Fotos vom 26.09.2015

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon und Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga (Foto: UN Photo/Eskinder Debebe)
enlarge_picture UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon und Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga (Foto: UN Photo/Eskinder Debebe)
Signieren des Gästebuchs mit UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon (links) (Foto: UN Photo/Eskinder Debebe)
enlarge_picture Signieren des Gästebuchs mit UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon (links) (Foto: UN Photo/Eskinder Debebe)
Gemeinsam mit dem Präsidenten der Mongolei und dem Vizepräsidenten Botswanas leitete Bundespräsidentin Sommaruga eine von der internationalen Organisation IDEA (Institut für Demokratie und Wahlunterstützung) organisierte Veranstaltung (Foto: IISD Reporting Services)
enlarge_picture Gemeinsam mit dem Präsidenten der Mongolei und dem Vizepräsidenten Botswanas leitete Bundespräsidentin Sommaruga eine von der internationalen Organisation IDEA (Institut für Demokratie und Wahlunterstützung) organisierte Veranstaltung (Foto: IISD Reporting Services)

Fotos vom 28.09.2015

An der Generaldebatte zur Eröffnung der Generalversammlung geht Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga auf aktuelle Brennpunkte in der Weltpolitik und auf Schwerpunkte der Schweizer Aussenpolitik im Rahmen der UNO ein (Foto: UN Photo/Amanda Voisard)
enlarge_picture An der Generaldebatte zur Eröffnung der Generalversammlung geht Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga auf aktuelle Brennpunkte in der Weltpolitik und auf Schwerpunkte der Schweizer Aussenpolitik im Rahmen der UNO ein (Foto: UN Photo/Amanda Voisard)
Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga am Empfang von Präsident Barack Obama und First Lady Michelle Obama im New York Palace Hotel (Foto: Official White House Photo by Lawrence Jackson)
enlarge_picture Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga am Empfang von Präsident Barack Obama und First Lady Michelle Obama im New York Palace Hotel (Foto: Official White House Photo by Lawrence Jackson)

Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Vor der UNO-Generalversammlung findet vom 25. bis 27. September 2015 das Gipfeltreffen statt, an dem die Staats- und Regierungschefs die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verabschieden werden. Im Zentrum der Agenda 2030 (bisher: Post-2015 Agenda) stehen 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung zu Themen wie Überwindung von extremer Armut und Hunger, Bildung, Gesundheit, Geschlechtergleichstellung, Wasser, Nachhaltigkeit von Konsum und Produktion, Arbeit, Biodiversität und Ökosysteme sowie friedliche und inklusive Gesellschaften. 

Am 25. September 2015 wird Bundespräsidentin Sommaruga an der Plenarversammlung des Gipfeltreffens die Position der Schweiz präsentieren. Weiter wird sie die Schweiz während des Gipfeltreffens an verschiedenen Veranstaltungen vertreten, so zum Beispiel an einer Debatte zur Rolle von effektiven, rechenschaftspflichtigen und inklusiven Institutionen für nachhaltige Entwicklung. Die Bundespräsidentin wird zudem einer hochrangigen, mit dem Internationalen Institut für Demokratie und Wahlunterstützung IDEA organisierten Veranstaltung zum Thema Rechtsstaatlichkeit, Transparenz und Bürgerbeteiligung vorsitzen. Sie wird sich auch an einem parallelen Gipfeltreffen globaler Führungspersönlichkeiten zur Thematik der Geschlechtergleichstellung und der Stärkung der Position der Frauen engagieren.

70. UNO-Generalversammlung

Am 28. September beginnt die 70. UNO-Generalversammlung mit der so genannten High-Level-Woche, an der zahlreiche Staats- und Regierungschefs sowie Ministerinnen und Minister der UNO-Mitgliedstaaten nach New York reisen. An der Generaldebatte zur Eröffnung der Generalversammlung wird Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga im Namen der Schweiz sprechen. Sie wird dabei auf aktuelle Brennpunkte in der Weltpolitik und auf Schwerpunkte der Schweizer Aussenpolitik im Rahmen der UNO eingehen.

 

Reden

Links

nach oben Letzte Änderung 29.09.2015

Kontakt

Informationsdienst EJPD
T
+41 58 462 18 18
Kontakt
Informationsdienst EDA
T
+41 58 462 31 53
Kontakt