FoCS-2

Die Schweiz trägt zum Takt der Weltzeit bei

focs-jaan

Auf dem Gebiet der hochgenauen Zeitmessung betreibt das METAS auch Spitzenforschung: Das Primärfrequenznormal FoCS-2 realisiert die Sekunde durch die Bestimmung der Übergangsfrequenz von Cäsiumatomen. Diese werden zuerst mit Laserstrahlen abgebremst, d.h. auf tiefste Temperaturen von wenigen Mikrokelvin heruntergekühlt. Dann werden die kalten Atome in einem kontinuierlichen Strahl auf einen Parabelflug geschickt, um die Übergangsfrequenz in der Mikrowellenkavität zu bestimmen. Es ist weltweit das einzige Primärfrequenznormal mit einem kontinuierlichen Strahl von gekühlten Cäsiumatomen.

Das im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der Universität Neuenburg entwickelte Primärfrequenznormal FoCS-2 gehört weltweit zu den genausten Cäsium-Atomuhren: Es weicht in 30 Millionen Jahren lediglich eine Sekunde von der genauen Zeit ab. Seit Kurzem trägt FoCS-2 auch zur Definition der internationalen Atomzeit bei, welche die Grundlage bildet für die koordinierte Weltzeit. Höchste Genauigkeit bei der Messung von Zeit und Frequenz ist nicht Selbstzweck: Je genauer Frequenzen realisiert und damit Zeitmessungen durchgeführt werden können, desto genauer funktionieren beispielsweise Satelliten-Navigationssysteme.

nach oben Letzte Änderung 01.03.2019

Kontakt

Jacques Morel Eidgenössisches Institut für Metrologie
Labor Photonik, Zeit und Frequenz
Lindenweg 50
CH-3003 Bern-Wabern
T
+41 58 387 03 50
Kontakt